Home » Cembalo-Reparatur » Resonanzboden und Stege

Resonanzboden und Stege

Reparaturarbeiten am Resonanzboden und an den Steg

Resonanzboden-Risse sind bei „historischen“ Instrumenten keine Seltenheit. Auch stark verworfene Resonanzböden (siehe auch:–> wenn Stege und Resonanzboden nachgeben )
trifft man häufig an.So lange das keine hörbaren Probleme macht, kann man es auch ganz pragmatisch betrachten: es ist dann zwar nicht schön, aber es stört auch nicht.Allerdings war das Instrument auch nicht so gedacht! Sonst müsste man einen Resonanzboden ja nicht verleimen und bräuchte auch keine Stegstifte…Wenn aber die Deformation des Resonanzbodens so stark ist, dass die Saiten irgendwo aufliegen (z.B. auf dem 4′-Steg oder auf dem Damm), stört das so nachhaltig, dass eine Reparatur (so sie denn möglich bzw. sinnvoll ist) ansteht.
Das gleiche gilt für ausgerissene Stege bzw. Stegstifte.

Resonanzboden-Risse kann ich mit gewissen Einschränkungen ausspänen. Manchmal hilft allerdings nur ein neuer Resonanzboden. Das ist aber dann ein so großer Aufwand, dass die kaufmännische Frage zu stellen ist!

Stege und (eher häufiger) Anhangstege können in der Regel auch erfolgreich repariert werden.