Home » Cembalo-Reparatur » Sperrhake

Sperrhake

Kurt Sperrhake (1909 – 1991) legte nach Lehre im Klavierbau und Gesellenzeit 1937 die Meisterprüfung ab. 1942 eröffnet er seinen Betrieb in Passau und beginnt um 1946 mit dem Bau von Cembali. Der Betrieb wird 1968 an den Sohn, Horst Sperrhake (1940 – 2005) übergeben.

1988 wird der Cembalobau eingestellt. Das Musikhaus bestand noch bis 1997.

Zwei Nummerierungssysteme sind mir bekannt: eine mit 6 Stellen (wobei oft, die ersten oder letzten beiden das Baujahr anzeigen) und später (ab ca. den 1970er Jahren eine 5-stellige). Häufig findet man bei den Instrumenten mit 6-stelliger Nummer z.B. auf den Holzgewinde-Zapfen der Beine eine 4-stellige Nummer (vermutlich die fortlaufende Produktions-Nummer): wenn man diese 4 Ziffern aus den 6-stelligen Nummer herausstreicht, bleibt das Baujahr übrig. Vielleicht wurden die 5-stelligen Nummern eingeführt, als man der Produktionsnummer 9999 nahe gekommen war?

Sicher ist Sperrhake einer der stückzahlenmäßig größten Cembalohersteller gewesen. Entsprechend verbreitet sind seine Instrumente.

Es gibt eine interessante Firmengeschichte von Ingeborg Sperrhake, mit deren Hilfe ich einige Daten abgeglichen habe.